Herzlich Willkommen!

beim Obst- und Gartenbauverein in Sand am Main

Natürlich, sympathisch und lebensfroh - das ist der OGV in Sand!

Wir freuen uns, dass du den Weg zu uns gefunden hast und würden uns sehr freuen, wenn wir uns bald mal persönlich kennen lernen können!

 

Bis dahin schau dich gerne schonmal auf unserer Website um. Es gibt viele spannende Dinge zu entdecken!


Termine

Weinbergsrundfahrt

 

18. Juni 2022

14 Uhr

Dorfplatz vor der Kirche

Vereinsfest

"An der Melm"

27. August 2022

17 Uhr

Spielplatz "An der Melm"

Busreise Oberaudorf

 

04.-07. September 22

7 Uhr

Abfahrt: Kirchplatz




Aktuelles

Topf- & Pflanzkurs

Am 31. März luden wir kleine und große Kinder zum Topf- und Pflanzkurs ein. Knapp 30 Kinder und Eltern trafen sich im Gewächshaus der Gärtnerei Zösch in Sand. Franz-Josef Zösch und seine Mitarbeiter zeigten den begeisterten Teilnehmern die Topfmaschine und das Einpflanzen der jungen Tomatenpflanzen. Im Anschluss bekam jedes der Kinder einen eigenen Topf voll Erde und konnte seine eigene Tomate, Paprika oder Sonnenblume einpflanzen. Dabei war natürlich Vorsicht geboten, denn die ca. 5-10 cm langen Keimlinge sind sehr empfindlich. Unterstützung bekamen die Kleinen u.a. von Marianne Neeb, Rudi Ruß und Matthias Schiller vom Obst- und Gartenbauverein Sand. Rudi Ruß erklärte anhand seiner selbst gezogenen Sonnenblumen-Keimlinge sehr anschaulich wie aus einem Kern eine Pflanze entsteht.

 

„Wir versuchen den Kindern möglichst anschaulich und verständlich die Aufzucht von Tomaten, Paprika & Co. zu erklären. Es freut uns, dass so viele Kinder interessiert sind und auch Spaß dabei haben.“ so Franz-Josef Zösch von der gleichnamigen Gärtnerei aus Sand.

 

Im Anschluss an die Veranstaltung durfte jedes Kind seine selbst eingetopften Pflänzchen mit nach Hause nehmen. „Jetzt kann der Frühling kommen und unsere Mitglieder dürfen sich auf viele weitere Aktionen, wie zum Beispiel die Ostereiersuche am 12. April vom OGV-Sand freuen!“ so der 1. Vorsitzende Sebastian Gocker. Anschließend bedankte sich dieser noch für die Unterstützung der Gärtnerei Zösch mit einem Geschenkkorb.


Schnittkurs oder Sägekurs?  Obstbäume in Form gebracht mit Erich Rößner

Zu einem interessanten und praxisnahen Schnittkurs trafen sich am Samstag, den 26.02. ca. 14 wissbegierige Teilnehmer auf einer Streuobstwiese in Sand am Main. Der Referent, Erich Rößner, aus Alitzheim, Mitglied im BUND und studierter Landwirt kann mehr als 30 Jahre Erfahrung beim Obstbaumschneiden vorweisen.

Wann schneidet man? Im Winter, wenn alles kahl und kalt ist oder im Sommer, wenn wenig Zeit und alles begrünt ist. Laut unserem Referenten ist es egal - am besten das ganze Jahr über - wie es einem beliebt, wobei der Sommerschnitt große Wunden noch am ehesten verzeiht.

 

Auf anschauliche und humorvolle Weise erklärte Herr Rößner die Kunst des Schneidens von Jungbäumen und erläuterte zunächst einmal den Pflanzschnitt. Der Idealbaum habe drei gleichmäßig, am Stamm verteilte Leitäste, die in einem Winkel von 45 – 60° zum Stamm stehen. Von oben betrachtet hätten diese eine Form wie ein „Mercedes-Stern“. Seitenäste sollten dabei möglichst waagerecht wachsen, abgespreizt oder abgebunden werden, um die Fruchtholzbildung zu fördern. Anschließend ging Herr Rößner explizit auf den Erziehungsschnitt im 2. / 3. Standjahr bzw. den weiteren Folgejahren ein. Die drei Leitäste werden um ca. 1/3 auf außen stehende Augen in gewünschter Wuchsrichtung gekürzt und sollten in der sogenannten Saftwaage enden. Konkurrenztriebe und neue Leitästchen sollten entfernt werden,  Seitentriebe würden untergeordnet und die Stammverlängerung müsse aus dem Zentrum ca. 10 – 30cm herausragen.

 

Jeder Baumpfleger sollte die Reaktion des Baumes auf den spezifischen Schnitt kennen. Die Wirkungen eines schwachen bzw. starken Rückschnitts sowie Triebgesetze wie Spitzen- und Oberseitenförderung können am besten durch Beobachtung und Besuch von Kursen erlernt werden. Eine pyramidenförmige, stabile und gut belichtete Baumkrone sind die Grundlage für einen gesunden und ertragreichen Fruchtbestand.

 

Ältere Bäume schneide man mit Bedacht. Die Entnahme großer Äste kann den Baum stark schwächen und anfällig gegenüber Krankheiten machen. Gut gepflegte Halbstamm-Obstbäume können immerhin bis zu 80 Jahre alt werden.

Mit Kaffee und Kuchen gestärkt, konnten sich die Teilnehmer, in kleinen Gruppen an den ca. 20  Obstbäumen neben der idyllischen Pferdekoppel ausprobieren. Abschließend zeigte Herr Rößner auch noch den Rückschnitt eines Brombeerstrauchs.

 

 

Der Obst- und Gartenbauverein Sand bedankt sich recht herzlich für den kurzweiligen Vormittagskurs und wünscht allen Baumpflegern einen erfolgreichen Schnitt.


Düngepassaktion



Unser Angebot

Tipps & Tricks für Hobbygärtner

Keine oder nur wenig Ahnung vom Gärtnern?

 

Wir helfen Dir, mit erfahrenen Gärtnern und Fachvorträgen von Spezialisten das Beste aus dem eigenen Garten zu machen!

 


Kinder & Jugendarbeit

Die Natur kennen und schätzen lernen!

 

Mit Spiel & Spaß den Kindern und Jugendlichen zeigen, was uns die Natur alles gibt. Das ist unsere Intention und das möchten wir mit jeder Veranstaltung fördern!



Ausflüge & Feste

Eine starke Gemeinschaft!

 

Wir laden unsere Mitglieder regelmäßig zu kleinen und großen Ausflügen und Veranstaltungen ein! Dabei wird sich gegenseitig geholfen und zusammen gefeiert!


Landschaftspflege & Dorfverschönerung

Ein Dorf lebt von den Menschen & von der Natur!

 

Mit unseren Dorfverschönerungen mit Blumenkästen, Baumbepflanzung und Denkmalpflege schaffen wir ein ansprechendes und lebendiges Dorfbild in Sand!